Ein Tier gilt nach deutschem Gesetz nicht mehr als Sache. Tiere sind schmerzempfindliche Lebewesen. Will man sich nicht auf den Schutz von Heimtieren, die der Obhut ihrer Besitzer unterliegen und auf den sogenannten Schutz bei Nutztieren beschränken, bleibt ein weites Feld, das teils politisch brach liegt. Im Zuge der Industrialisierung sind viele Tiere zu Opfern geworden, indem sie zu ausbeuterischen Zwecken gequält und getötet werden. Damit Tiere nicht ohne Recht und ohne Schutz auf verlorenem Posten stehen, braucht es eine parlamentarische Kraft, die sich ihrer Bedürfnisse annimmt. Tiere können sich weder selbst vertreten noch mit Hilfe einer Sprache ausdrücken. Soweit möglich, sind wir Fürsprecher derjenigen Tiere, die des Schutzes bedürfen. Das Grundrecht eines Tieres darf einem wirtschaftlichen Interesse nicht untergeordnet werden. Es liegt in der Verantwortung der Menschen, wenn Tieren Unrecht geschieht, so dass es notwendig ist, dass die Stadt ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stellt, um Tierschutz und Tierrecht real umsetzen zu können.
nach oben zum Wahlprogramm
Das gesamte Wahlprogramm der DKP/Linke Liste finden Sie hier: WAHLPROGRAMM Tierschutz und Tierrecht
Ein Tier gilt nach deutschem Gesetz nicht mehr als Sache. Tiere sind schmerzempfindliche Lebewesen. Will man sich nicht auf den Schutz von Heimtieren, die der Obhut ihrer Besitzer unterliegen und auf den sogenannten Schutz bei Nutztieren beschränken, bleibt ein weites Feld, das teils politisch brach liegt. Im Zuge der Industrialisierung sind viele Tiere zu Opfern geworden, indem sie zu ausbeuterischen Zwecken gequält und getötet werden. Damit Tiere nicht ohne Recht und ohne Schutz auf verlorenem Posten stehen, braucht es eine parlamentarische Kraft, die sich ihrer Bedürfnisse annimmt. Tiere können sich weder selbst vertreten noch mit Hilfe einer Sprache ausdrücken. Soweit möglich, sind wir Fürsprecher derjenigen Tiere, die des Schutzes bedürfen. Das Grundrecht eines Tieres darf einem wirtschaftlichen Interesse nicht untergeordnet werden. Es liegt in der Verantwortung der Menschen, wenn Tieren Unrecht geschieht, so dass es notwendig ist, dass die Stadt ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stellt, um Tierschutz und Tierrecht real umsetzen zu können.
nach oben zum Wahlprogramm
Das gesamte Wahlprogramm der DKP/Linke Liste finden Sie hier: WAHLPROGRAMM Tierschutz und Tierrecht