Müllkonzepte müssen die Müllvermeidung in den Vordergrund stellen, wie das Kreislaufwirtschaftsgesetz vorsieht. Leider gehen die Bundesgesetze nicht weit genug. Die Bürger bezahlen heute zweimal: Erstens über höhere Preise durch den grünen Punkt und zweitens über höhere Müllentsorgungsgebühren. Gewerbebetriebe dürfen sich nicht aus der kommunalen Abfallwirtschaft ausschließen. Mülltourismus über größere Entfernungen muss verhindert werden. Neue Konzeptionen der Müllbeseitigung müssen vernünftig sein. Oft sind sie nur dazu angetan, die Bevölkerung abzukassieren. Die Standards der Abfallkonzeption unserer Stadt sollen nicht herabgesetzt werden. Die Organisation in einem Abfallwirtschaftsverband Groß-Gerau muss die Transparenz von Strukturen und Gebühren sicherstellen. Die Mitsprache der Kommune muss gewährleistet sein. Langfristig sollte die Müllabfuhr wieder in die Hand der Kommune. Deshalb setzen wir uns für eine Rekommunalisierung der Abfallbeseitigung/Müllabfuhr ein. Wir unterstützen den Erhalt und den Ausbau des Recyclinghofes in unserer Stadt. Vorgesehene Gebührenerhöhungen lehnen wir ab.
nach oben zum Wahlprogramm
Das gesamte Wahlprogramm der DKP/Linke Liste finden Sie hier: WAHLPROGRAMM Müll ist Wertstoff - entsprechend handeln
Müllkonzepte müssen die Müllvermeidung in den Vordergrund stellen, wie das Kreislaufwirtschaftsgesetz vorsieht. Leider gehen die Bundesgesetze nicht weit genug. Die Bürger bezahlen heute zweimal: Erstens über höhere Preise durch den grünen Punkt und zweitens über höhere Müllentsorgungsgebühren. Gewerbebetriebe dürfen sich nicht aus der kommunalen Abfallwirtschaft ausschließen. Mülltourismus über größere Entfernungen muss verhindert werden. Neue Konzeptionen der Müllbeseitigung müssen vernünftig sein. Oft sind sie nur dazu angetan, die Bevölkerung abzukassieren. Die Standards der Abfallkonzeption unserer Stadt sollen nicht herabgesetzt werden. Die Organisation in einem Abfallwirtschaftsverband Groß-Gerau muss die Transparenz von Strukturen und Gebühren sicherstellen. Die Mitsprache der Kommune muss gewährleistet sein. Langfristig sollte die Müllabfuhr wieder in die Hand der Kommune. Deshalb setzen wir uns für eine Rekommunalisierung der Abfallbeseitigung/Müllabfuhr ein. Wir unterstützen den Erhalt und den Ausbau des Recyclinghofes in unserer Stadt. Vorgesehene Gebührenerhöhungen lehnen wir ab.
nach oben zum Wahlprogramm
Das gesamte Wahlprogramm der DKP/Linke Liste finden Sie hier: WAHLPROGRAMM Müll ist Wertstoff - entsprechend handeln